Mein Leben

Badewasser und Die Nieren in der Krise ;)

Heißes Wasser perlt von meiner nassen Haut, den Rücken runter …das einzige Wundermittel was mir gegen meine Schmerzen hilft.
An Tagen an denen ich es manchmal nicht mehr aushalte vor Schmerzen in meinem Rücken in den Knien oder Beine helfen einfach keine Paracetamol oder Ibuprofen mehr.
Wärme tut mir gut , auch die Körperliche nur davon bekomme ich meistens wenig.
Die Badewanne kommt dann meist immer gelegen wenn ich den Tag über zu große Schmerzen hatte.
Das warme Wasser beruhigt und entlastet die Muskulatur irgendwie geht es mir nach einem warmen Rheuma Bad meist besser ich fühle mich frisch , gelockert und erholt.
Und , ich ganz froh bin das ich zwei mal in der Woche Kraft und Ausdauer Sport mache das hilft mir in vielen Dingen zb. Auch gegen die Depression.
Ich überwinde mich nun des öfteren mit meinem Hund spazieren zu gehen auch wenn ich manchmal vor Schmerzen schreien könnte.
Die Schmerzen haben leider mehrere Gründe , zum einen habe ich eine Steißbeinverkrümmung und eine Hüfte an der einen rechten  Seite 5cm zu kurz sind.
Dazu kommt das ich Knick Senk Füße habe und eine Angeborene XBein Verkrümmung in den Beinen.
Diese ganzen Diagnosen führen unweigerlich irgendwann einmal zum Rollstuhl sagte man mir vor circa 10 Jahren aber ich laufe immer noch.
Obwohl mich der letzte Orthopäde so eingestuft hätte als gäbe es keine Therapie für meine Erkrankungen.
Zudem bekam ich dann noch Arthrose und Osteoporose.
„Das sind ja tolle Aussichten Herr Doktor „!!
Wissen sie eigentlich was sie mir mit all ihren Aussagen antun ?
Bevor ich diese Beschissene Hypophysenvorderlappeninsuffiziens bekam im jahre 2001 war alles okay ..
Ich wog mein Ideal Gewicht 164 Größe bei 55 Kg ich habe bis zu diesem Zeitpunkt mehr geschleppt und getragen als ein Bauarbeiter ich habe Tanzkurse besucht und getanzt , meine Choreographien waren einer mit der besten.
Ich bin erschüttert , was soll ich denn nun bloß tun. Sie nehmen mir das liebste was ich besitze …meine eigene Körperkraft.
Ich sackte in mich zusammen und fing an zu weinen.
„Er sagte nur , sie müssen Abnehmen “
Prima dachte ich so , noch so ein Arsch.
Natürlich hatte er Recht ich musste es irgendwie schaffen egal wie.
Denn seit dem ich 2001 die Diagnose Hypophysenvorderlappeninsuffiziens erhielt veränderte sich mein ganzes Leben.
Innerhalb eines Jahres hatte ich 45 Kg zugelegt.
Dabei wusste ich damals noch nicht so genau das Kortison Hunger macht und dadurch zunimmt.
Es ist nicht so wie bei den anderen Patienten die Cortisol schon aus der Nebennierenrinde selbst produzieren und dann vom Arzt Kortison zb. Für Asthma , Allergien oder andere Hautkrankheiten verschrieben bekommen.

Diese lagern nicht nur Fett in ihr Gewebe sondern vor allem Wasser.
Durch eine Überdosierung kann es ganz leicht zu einem Cushing Syndrom kommen dh. Mondgesicht , man schwemmt förmlich im Gesicht auf.
Bei mir sollte dies nicht der Fall sein da für mich Kortison Lebensnotwendig ist…
Sollte ich mir den Spaß erlauben , bräuchte ich nur etwa eine Woche lang eventuell schon eher kein Kortison zu mir nehmen dann würde es mir von Tag zu Tag schlechter gehen.
Nach dem dritten Tag würde ich bewusstlos.
Meine Nebennierenrinde würde sich entzünden oder wohl möglich aufhören zu arbeiten.
Und das wäre dann eine Addison Krise
Die zum Tod führen kann.
Ich darf auch immer schön viel trinken damit die Nieren auch viel zu tun haben…
Aber mein Badewasser trinke ich dennoch nicht 🙂

%d Bloggern gefällt das: