Mein Leben

Borderline mit 40

​Borderline mit Anfang 40 ist anders als

Borderline mit Anfang 20.

Manchmal frage ich mich, habe ich diese Störung Überhaupt noch ?

Ich nehme keine Antidepressiva mehr , bin oft ruhig und ausgeglichen. 

Macht es das Alter oder die Erfahrung nicht mehr alles so ernst zu nehmen. 

Was geschehen ist, ist geschehen und ich kann es nicht mehr rückgängig machen. 

Auch nicht die , die mir viel Leid angetan haben.

Ich konnte verstehen und verzeihen 

Aber vergessen werde ich nie.

Auch wenn alle Ereignisse nach und nach verblassen und ich nunmehr an mein Leben teilnehme als damals.

…Kommen ungewollt mir Bilder in meinem Kopf und lassen mich manchmal traurig sein.

Aber ich finde wichtig das man sich eingesteht das man in diesen Moment Traurig ist , oder Wütend oder Verzweifelt. 

.
….Das man diese Gefühle zulässt denn sie gehen auch sobald du dir dessen bewusst bist.

Heftige Emotionen gefolgt von Selbstverletzung etc.p.p lassen den Teufelskreis nie enden …

….Mach mich nicht noch mehr kaputt für Menschen die es nicht verdient haben 

Ich lebe jetzt und hier 

Man kann und Muss diesen Teufelskreis durchbrechen wenn man möchte das sich etwas verändert. 

Denn nur bei sich selbst kann man damit anfangen.

Niemand sonst wird sich für mich ändern 

und brauche ich wirklich Menschen die mir nicht gut tun.? 

Brauche ich immer wieder dieselbe Qual und das Leid ?

NEIN …

Ich bin ich und nur wenn ich will , werde ich lernen mit meinen extremen Gefühlen umzugehen. 

Auf diesen Standpunkt bin ich heute …

Damals , ja Damals war alles dermaßen Extrem ….Aber ich habe gelernt und lerne jeden Tag. 

5 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: