Depressionen,  Ehe,  Traumatische Erlebnisse,  Traurig,  Vergangenheit

Die innere Kraft

Was gibt mir eigentlich die Kraft
Immer wieder von neuem anzufangen,
Was hält mich hier am Boden
Warum schaffe ich es immer wieder aufzustehen
Und das Gute zu sehen.
Nach jeder Enttäuschung und nach jedem Tiefen Loch scheint es so als würde ich stärker werden.
Manchmal zerbreche ich auch daran.
Aber ich gebe nicht auf.
Und sobald etwas geschieht, Kämpfe ich solange bis ich die Lösung gefunden habe.
Manchmal ist der Weg Steinig und Unscheinbar
Und dann sehe ich keinen Weg ins Licht
Es gibt Tage da verweile ich in der Dunkelheit und Stille
Aber ich brauche auch diese Zeit um wieder neue Kraft schöpfen zu können.
Damals noch vor drei Jahren bin ich viel zu lange in dieser Dunkelheit geblieben
Es gab nicht einen einzigen Weg für mich.
Die Trauer kam hinzu und die Leere im Herzen
Irgendetwas sagte mir, daß kann doch nicht schon alles sein?!
Soll es das jetzt gewesen sein…
Ich fühle mich manchmal so als würde das Leben mit seinen schönen Seiten an mir vorbei ziehen
Mir bleibt nur das was ich habe und was ich bin
Und oft fühle ich mich einsam und allein
Selbsthass keimt auf…
Abgrundtiefe Schuldgefühle
Die Angst es niemanden Recht machen zu können
Nicht anerkannt zu werden oder zumindest gemocht und respektiert.
Niemand der sagt komm ich bin für dich da wenn du mich brauchst.
Immer schon war das so.. Schon immer.
Bin ich dazu verurteilt das Leben anders zu leben als die anderen.
Welchen Sinn hat das alles.
Und trotzdem hab ich nie daran gezweifelt es irgendwann nicht mehr zu schaffen..
Ich wollte es immer, irgendwie.
Egal wie hart der Weg war und wie viel noch auf mich zukommen mag.
Ich Falle oft, aber ich stehe auch immer wieder auf..
Ohne diese Kraft und diesen Willen wäre ich nicht das was ich bin…
Und konnte ich all das durchstehen ohne jegliche Hilfe…
Ja weil ich es immer musste…
Weil ich immer stark sein musste

%d Bloggern gefällt das: