child holding clear glass jar with yellow light
Mein Leben

Gedanken

Tage nehmen ihren Lauf …
Mal ist es sonnig mal regnerisch
Mal ist nur eine kleine Wolke am Himmel zu sehen, mal geht die Welt unter.
Genauso ergeht es vielen, genauso geht es mir.
Wenn ich auch dankbar aus tiefstem Herzen bin, dafür was ich geschafft habe, dafür was ich bin und besitze.
Ist nach Jahre langer seelischer Folter, Angst und Not daraus etwas Großes entstanden.
Es macht sich in dir breit ohne dass du es willst.
Es zehrt an deinen Nerven.
Holt sich die Energie aus deiner Kraft und aus deinem Tun.
Jahre lang war man mutig und still.
Dann kam der große Knall und Scherben zerbrachen, die Welt ging unter.
Alles, was man je liebte, ging verloren
Alle denen man vertraute nutzten aus.
Das Herz so schwer wie Blei …
Die Vergangenheit ist in der Gegenwart, wenn man sich Einsam und verlassen fühlt.
Eine Träne fließt über dein Gesicht
Doch niemand kann sie sehen
Niemand fühlt genau das was man jetzt fühlt
Keiner kann dir sagen, was man tun kann.
Zur Seite steht dir dein eigenes Ich
Darauf kann man sich verlassen, du selbst weißt, was dir guttut und auch wer.
Niemand wird dich je so gut verstehen wie dein eigenes Ich.
Geh auf deine Bedürfnisse ein …
Und erfülle dir deinen Wunsch.
Es ist dein Leben.
Andere müssen dich nicht verstehen, wenn sie dich lieben, bleiben sie.
Du allein trägst die Verantwortung für dein Leben.
Egal ob Regen folgt oder Sonnenschein.
Nimm jede Situation an so wie sie kommt und sollten es auch Negative Gedanken sein, sie werden ebenso wieder verschwinden wie die Wolken am Himmel.

%d Bloggern gefällt das: