Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Lebe dein Leben

Seelenkind 0

Zuletzt aktualisiert am 04/07/2024

**Lebe dein Leben und schau, wie positiv doch alles um dich herum ist, wenn du nur die Augen öffnest.**

Dies sagte mir letztens jemand, der nicht ein einziges Mal in meinen Schuhen steckte. Du fährst zwischen den Feiertagen nach Österreich, jemand anderes nach Spanien, New York… Ihr wollt von eurem anstrengenden Job abschalten. Du besuchst jedes Konzert, das dir gefällt, unternimmst viel mit deinen Freunden und deiner Freundin. Du verreist oft und bewunderst andere Städte. Du gibst viel Geld für teure Marken, Design und Antiquitäten aus. In der Familie bist du angesehen und dein Humor wird dort von allen geschätzt. Sie lieben dich und zeigen dir auch, wie stolz sie auf dich sind. Deine Wohnung ist sehr groß für dich allein, sie ist hell, freundlich und stilvoll eingerichtet. In ein paar Jahren planst du, eine Familie zu gründen, ein Haus zu bauen und einen Hund zu haben. Du verdienst auch nicht gerade schlecht, hast einen netten Chef und du hast immer Spaß mit deinen Kollegen. Du wirst nicht oft krank und deine Seele ist ebenso gesund. Ich kann gut verstehen, dass dir dein Leben Spaß macht, dass du Freude hast, jeden Tag aufzustehen. Dass du positiv und glücklich in den Tag hinein schaust. Dass du, was du dir vorgenommen hast, auch durchziehst und zu deinen Worten stehst — das rechne ich dir hoch an. Doch verlangst du von deinen Mitmenschen, dass sie die Welt genauso sehen wie du? Erwartest du nicht etwas zu viel?

Was ist mit den Menschen, die keine Eltern hatten, oder welche, die geschlagen und missbraucht wurden? Was ist mit denen, die krank wurden durch den psychischen Druck? Was ist mit denen, die nicht gut in der Schule waren, weil sie sich nicht konzentrieren konnten oder weil sie Angst vor Mobbing und Leistungsdruck hatten? Was ist mit denen, die von den anderen Kindern ausgeschlossen wurden und, wenn sie nach Hause kamen, dort die nächste Schelle bekamen? Was ist mit den Kindern, die in Heimen aufwuchsen und nie Mutterliebe erlebten? Was ist mit denen, die eine Ausbildung nicht geschafft haben und im Job nicht standhaft sein können, weil sie der Alltag überfordert? Was ist mit denen, die keinen Partner finden, weil sie als schwierig und launenhaft gelten? Was ist mit denen, die sich tausendmal verlieben und immer wieder gekränkt und enttäuscht wurden? Was ist mit denen, die ihre Vergangenheit vergessen wollen und zu Alkohol und Drogen greifen? Was ist mit denen, die die Vergangenheit jeden Tag einholt und die jede Nacht Alpträume haben? Was ist mit denen, die kein Dach über dem Kopf haben? Was ist mit denen, die sich das Leben nehmen wollen? Was ist mit denen, die immer noch von ihrem Ehemann oder anderen missbraucht und misshandelt werden? Weißt du das?

Während du deine Welt siehst, sehe auch ich in deine und ich sehe auch die Schattenseiten deines Lebens. Aber ich sehe auch, dass du willkommen bist. Dein Start ins Leben hatte ganz andere Voraussetzungen: Eine liebevolle Umgebung und Sicherheit wurden dir gegeben. Nun schau bitte einmal auf unser Leben —

wie würdest du den morgigen Tag unter diesen Umständen gestalten? Für jeden, der diese Lasten zu tragen hat, ist es ein Wunder, wenn man Tag für Tag weiter kämpft, wenn man nicht aufgibt und wenn man das Leben, das man hat, achtet und nicht wegwirft, wie es viele schon taten, weil niemand mehr da war, der das Leben kostbar machte. Und dann sagst du so etwas daher, ohne nachzudenken… Denk nicht nur an dich, denk auch an all die einsamen Herzen. Denn nur dann, wenn du deinen Horizont erweiterst, kannst du erkennen, dass das, was du besitzt, vergänglich ist. Was zählt, ist die Liebe, die innenwohnt und die du jedem schenken kannst, wenn du nur willst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.