Mein Leben

Seelenkinder

Seelenkinder, sind ganz still
Sind auch nicht laut wenn es mal weinen will.
Schreit nicht und frisst jeden Kummer in sich hinein,
Und auch wenn die Seele gebrochen,
Wird nie ein böses Wort ausgesprochen.
Seelenkinder weinen heimlich, still und leise
Kümmern sich auf eigene Weise.
Mutter und Vater hat das Seelenkind zerbrochen
Sie brauchen soviel Liebe und Geduld
Hoffen auf Vergebung und fühlen doch nur große Schuld.
Seelenkinder fühlen sich Einsam und Allein, oft auch verlassen
Weil die Eltern und andere Menschen sie hassen.
Mit gebückter Haltung, gebrochener Seele und Tiefen Schmerz
Klopft ganz leise in dir, in euch das Herz.
Schreit nach Liebe und Annerkennung, die es nicht erhält.
Was ist das für eine verdrehte Welt?
Doch Seelenkinder weinen heimlich, still und leise
Tief in dir drin, auf ganz besondere Weise.
Irgendwann dann fangen dir Flügel an zu wachsen, für jeden Schmerz und jede Enttäuschung ein bisschen mehr,
Fliegst davon und wirst endlich Glücklich.

2 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: