Tagebuch

Tagebuch Eintrag vom 28.5.2016

Tagebuch Eintrag vom 28.5.2016

Jeden Tag nehme ich mir vor positiv zu denken.
Im Grunde habe ich alle schlechten Zeiten hinter mir gelassen, aber irgendwie kommt manchmal wider die Vergangenheit in mir hoch und ich werde dann traurig.
In mir tobt dann ein Gefühl der Leere und Stillen Einsamkeit.
Vor kurzem bin ich auf einem Beitrag auf Facebook gestoßen der mich im Inneren wieder an das besinnt was ich eigentlich bin.
Es ist zwar jetzt viel zu viel Was ich dazu schreiben könnte weil das was ich erfahren habe durch diesen Artikel den Rahmen um ein vielfaches sprengen würde.
Jedenfalls nur soviel das Das Leben noch viel mehr für uns bereit hält als wir denken.
Vieleicht schaffe ich es euch nach und nach näher zu bringen was ich genau damit meine. Nur soviel sei gesagt ich habe mich schon immer anders Gefühlt ich kann nicht sagen wie ich das genau meine. Ich habe im Inneren das Gefühl das ich noch etwas zu erledigen habe das ich für irgendetwas bestimmt bin.
Vieleicht bilde ich mir das auch alles nur ein.
Aber Haltet mich für dumm oder sonstwas. Ich habe das Gefühl das mein Leben das was ich bisher hatte so sein musste. Und das ich noch nicht am Ende angelangt bin. Ich glaube ganz fest an Gott, an die Liebe und das wir genau daraus entstanden sind.
Ich glaube das Gott einen Plan für jeden von uns hat.
Und ich glaube das wir alle sein Licht in uns tragen.
Nur wenn wir Menschen alle zusammen halten haben wir Chancen die Welt zu verbessern.
Was ich alles noch sagen könnte werde ich nach und nach mal hier erläutern.
Momentan sitze ich auf dem Balkon und hoffe das kein Gewitter aufkommt das die Sonne scheint…. Möchte noch ein bisschen braun werden. Außerdem liebe ich die Sonne und ihre warmen hellen Strahlen die mir so gut tun.

%d Bloggern gefällt das: