Tagebuch

Tagebucheintrag vom 21.8.2016

 

Mir geht es gut , nach dem ich das Absetzen der Antidepressiva gut überstanden habe geht es immer stetig vorwärts.

Ich kann keine Großen Sprünge erwarten , aber im Gegensatz dazu was noch vor einem Jahr war bin ich jetzt voller Hoffnung und Motivation.

Natürlich habe ich auch immer noch den drang zum Grübeln und mache mir um alles und jeden Sorgen.

Aber das liegt wohl an meiner Art.

Ich bin nunmal so und hab auch gelernt das ich mich nicht mehr verstelle.

Wenn es mir mal nicht so gut geht , nehme ich mir einfach mal die passende Auszeit um mich wieder zu regenerieren.

Heute zum Beispiel ist so ein Tag da habe ich zu nichts Lust , gestern hingegen habe ich meine ganze Wohnung auf den Kopf gesellt und sauber gemacht.

Abends war ich dann kaputt und war froh das ich bei Sky Go noch ein Film fand den ich noch nicht kannte.

Alles im einen geht es mir nun nach dem Umzug besser, ich bin Selbständiger und habe zum größten Erfolg , meine Ängste zum größten Teil überwunden.

Manchmal hängt hier und da ein bisschen noch was , dann hakt es da im System und mal hier.

Aber ich bin zufrieden , so habe ich in der Zeit wo ich jetzt hier wohne auch mehr gesehen und mit Leuten Kontakt gehabt als auf dem Dorf. Wo mich zum Schluss die Einöde angewidert hat.

Vor allem aber auch die Scheinheiligkeit mancher Dorfbewohner. Ich kam mit deren Einstellung zum Leben einfach nicht zurecht.

Ich glaube zwar nicht das es hier großartig anders ist , aber es gibt auch mal hin und wieder ein paar Leute die offen aufeinander zugehen können. Was ich natürlich sehr begrüße.

Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und verschließe mich nicht mehr.

Was andere von mir halten ist mir gleichgültig , denn niemand lebt mein Leben , oder hat es gelebt.

Wem ich nicht gefalle kann ja an mir vorbei gehen.

Nur lasse ich mich niemals beleidigen oder beschimpfen weil dann fahre ich meine Krallen raus und werde wie eine Löwenmutter die ihr kleines beschützt.

Es gibt noch einiges was ich euch erzählen könnte , aber irgendwie hab ich jetzt auch keinen richtigen Anreiz mehr weiter zu schreiben. Mir ist warm ..ab und zu habe ich diese Komischen Hitzewallungen…woher die auch immer kommen mögen.

Ich glaub heute ist nichts mit mir anzufangen….

Das ich mich weiterhin über meine Gedanken äußere in einem neuen Artikel ( Die Welt und ich )

Und die Wahrheit die ich für richtig befinde mit euch Teile gibt mir viel Rückhalt und bestärkt mich einfach das zu tun was ich im inneren meines Herzens fühle.

Wenn dabei auch wieder Menschen sind die es nicht verstehen wollen , ich kann sie auch nicht mehr retten.

Ich versuche mein bestes …mehr kann ich nicht tun.

Ein ganz klein bisschen denke ich dann auch an mich und versuche mir den Abend , der nun anbricht so schön wie möglich zu machen …auch wenn mir diese anderen Themen dabei immer im Kopf herumschwirren und mich das ganze manchmal total traurig macht , es ist wirklich so das mein Herz dann schwer wird und es tut so weh, das die Menschen nun mal so sind, wie sie sind !!!

%d Bloggern gefällt das: