Angst,  Leere,  Selbsthass,  Traumatische Erlebnisse

Weihnachten 2018

1 Weihnachtstag 11:35 Uhr Telefonat mit meiner Mutter

Gerade habe ich erfahren das meine Mutter heute Nacht gestürzt ist, und das sie jetzt solche starken Schmerzen hat das sie sich nicht mehr bewegen kann.
Ich habe ihr gesagt das ich sie ins Krankenhaus bringen würde.
Auch um zu gucken warum sie überhaupt gefallen ist.
Und vielleicht ist auch etwas gebrochen.
Aber sie will absolut nicht ins Krankenhaus.
Egal was ich ihr sage, das ich mir Sorgen mache..
Dann sagt sie ich hätte dir lieber nichts gesagt, aber wenn ich ab und zu aua am Telefon sage dann hättest du es ja auch gemerkt.
Mir geht es ja schon wieder besser.
Ich gehe auf keinen Fall ins Krankenhaus.
Ich bin am Boden zerstört, wieder einem Krampfanfall nahe aber darauf nimmt sie absolut keine Rücksicht.
Ich versteh es absolut nicht.
Warum kann sie nicht wenigstens mir zuliebe einfach hinfahren.
Ich und mein Mann würden sie doch begleiten.
Ich verstehe ihren Egoismus nicht, und ich gehe daran kaputt..
Weihnachten ist für mich gelaufen.

1 Weihnachtstag 16 Uhr

Ich war vorhin mit meiner Mama im Krankenhaus, nach langen fragen und betteln.. es musste sogar der Krankenwagen gerufen werden weil sie absolut nicht laufen konnte.
Dann kam sie gleich zum Diensthabenden Arzt der sie dann gleich Röntge.
Zum Glück hat sie nur eine Becken Prellung und starke Schmerzen wo sie dann Ibuprofen bekommen hat.
Aber weiter wurde auf den Grund warum sie gefallen war nicht eingegangenen. Nur das es wahrscheinlich am Herzen liegt.
Es war jetzt ihre Entscheidung ob sie da bleiben wollte um der Sache auf den Grund zu gehen oder nach Hause.
Sie wollte dann mit biegen und brechen wieder nach Hause.
Ich habe ihr dann gesagt das aber keiner da ist der ihr helfen kann.
Weil anziehen musste ich sie ja auch und zur Toilette bringen.
Aber sie wollte absolut nicht dort bleiben.
Ich zitterte am ganzen Körper, mir ging es richtig schlecht, zunehmend verkrampfte ich wieder.. Ich versuchte mich zu beruhigen und mich gezwungen mich zusammen zu reißen. 
Ich ging auf die Toilette und wandte die Klopf Technik an. 
Ich hatte in diesen Moment hunderte Flashbacks 
Eigentlich schon den ganzen Mittag über… ich beruhigte mich etwas.. Innerlich war ich total angespannt… …. So brachten wir sie wohl oder übel wieder nach Hause.
Zuhause angekommen dirigierte sie mich obwohl ich selbst nicht mehr konnte.
Ich fühlte mich unverstanden und zudem auch verarscht und im Stich gelassen von der Ärztin im Krankenhaus den als ich mal mit Schwindel da war musste ich dort bleiben.
Ich kann meine Mutter nicht einfach fallen lassen, weil ich nur noch der einzigste Mensch bin den sie hat.
Wie sie jetzt alleine klar kommen will weiß ich auch nicht mehr.
Und ich möchte zwar helfen, aber für heute bin ich bedient und hatte eben schon einen Nerven Zusammenbruch und hab gezittert.
Meine Mutter ist zwar alt genug aber da ihr ein paar Straßen fehlen von ihrer langjährigen Alkohol Sucht und nicht ihre Lage selbst einschätzen kann ist das nicht mal so einfach.
Sie ist dann wie eine trotzige fünf jährige.
Sie will wohl Donnerstag beim Arzt anrufen und gleich dort hin fahren mit dem Taxi. Na ich bin gespannt ob sie das einhält.

2 Weihnachtstag 11:00 Uhr
Telefonat mit meiner Mutter

Ich schaffe es morgen nicht zum Arzt.
Auch wenn der Taxi Fahrer kommt ich habe kein Vertrauen das er mich halten kann.
Ich wusste es genau, wie gestern das ich wusste das sie nicht im Krankenhaus bleibt.
Sie sagte mir dann immer wenn sie was trinken tut und den Kopf in den Nacken legen würde, würde sie umfallen.
Und dabei kurzzeitig bewusstlos sein.
Ich mach mir echt große Sorgen weil ich nicht weiß was das sein könnte.
Liegt es an Ihrem Herzen oder doch am Nacken oder an Ihrer Schilddrüse.
Ich weiß es nicht.
Bin überfragt, mir ist es zuviel.
Erst hatte ich mich wieder etwas vor den Feiertagen berappelt und dann sowas.
Wenn sie wenigstens hören würde.
Ich versteh ihr Verhalten nicht.
Wie es in mir aussieht kann ich nicht mal beschreiben. 
Und heute bin ich auch wieder alleine. 
Ich habe ein bisschen Angst davor das ich einen Krampfanfall bekommen könnte. 
Deswegen muss ich jetzt irgendwas tun um mich abzulenken. 
Obwohl ich mich total kraftlos fühle.

%d Bloggern gefällt das: