• Angst,  Borderline,  Depressionen,  Mein Leben,  Traurig

    Depressionen, einfach am Limit!

    Das Wetter ist fantastisch draußen, keine Wolken am Himmel zu sehen. Es sind Temperaturen um die dreißig Grad und trotzdem, bist du gefangen in deiner eigenen Wohnung. „Warum gehst du nicht raus, spazieren“? Das fragst du mich? Ich Lüge dich an, weil du es nicht verstehen kannst, ich sage „Klar nachher, mal sehen!“ Das mir jeglicher Antrieb fehlt und Die Motivation aus eigener Kraft etwas schönes aus dem Tag zu machen. Da fällt mir beim besten Willen nichts ein. Liegt es auch daran das ich nie Wünsche äußern konnte, und wenn – Wurden sie mir dennoch nicht erfüllt. Liegt es daran das du mir dieses Leben, vorgelebt hast, so das ich froh sein kann nicht völlig in die Abwärtsspirale der Alkoholsucht gefallen…

  • stylish young woman sitting on fence
    Alkoholabhängigkeit,  Angst,  Leere,  Lügen,  Mein Leben,  PTBS,  Selbsthass,  Selbtverletzungen,  Traumatische Erlebnisse,  Traurig,  Vergangenheit,  Wut

    Ein Tag im meinem Leben

    Gerade konnte ich mich wieder etwas fangen, nachdem ich Gesten Abend dissoziirte und Krampfanfälle hatte. Ich bin gegen 9 Uhr heute morgen aufgestanden und wie immer als erstes meine Tabletten eingenommen.  So, Neun Tabletten und Kapseln gemischt mit einem Schluck Wasser. Wie ich es hasse jeden Morgen vor dem Aufstehen erst zu meinem Tabletten greifen zu müssen.. Aber ich bin mein ganzes Leben lang darauf angewiesen, so muss ich mich eben darauf einstellen. Manchmal ist es ein Ritual wie das Tägliche Brot. Aber manchmal auch nicht. Jedenfalls bin ich ganz gut aus dem Bett gekommen. Meine Schmerzen im Rücken und in den Beinen wurden, dann wieder etwas milder, dank der Oxycodon und Pregabalin. Im Laufe des Nachmittags musste…

  • Alkoholabhängigkeit,  Co - Abhängigkeit,  Familie,  Selbsthass,  Traumatische Erlebnisse,  Vergangenheit

    Weihnachten 1984

    Wohl zuviel gewesen, irgendwie hab ich mir ne Magen Darm Grippe eingefangen und das nun gerade als ich mal wieder mich vom Wochenende erholt habe und auf den Weihnachtsmarkt nach Paderborn mit meiner Gruppe fahren wollte.Nunja denn.Ich hatte extra ein bißchen Geld dafür zurück gelegt, damit ich mir dann auch mal irgendwas schönes Gönnen kann.Nun muss ich eben noch ein bißchen warten.Eben war nach Langer Zeit mal wieder meine Cousine da um ein paar Filigrane Sterne die wir auch auf unseren Adventsbasar angeboten haben, abzuholen.Ich habe mich sehr gefreut das sie da war.Aber ich habe ihr kaum etwas von mir erzählt.Ich habe immer noch indirekt die Angst das man mich…

  • Alkoholabhängigkeit,  Angst,  Co - Abhängigkeit,  Selbsthass,  Vergangenheit

    Der Teufel Alkohol und ich

    Eigentlich ging es mir wieder recht gut, die Seele schmerzte nicht mehr. Und der letzte Flashback ist ein paar Wochen lang her. Ich versuchte mein Leben zu ordnen und in die richtigen Bahnen zu lenken. Bis zu dem Tag, der wieder alles Umriss, von jetzt auf gleich. Ich spürte wieder diese Hilflosigkeit, dieser Schmerz und eine große Angst. Warum dachte ich nur kann mich das so aus der Bahn werfen? Am Sonntag den ersten Advent, stand ich mit meinem Mann in einer Holzhütte und verkauften Selbstgemachte Hamburger. Und andere tolle Basteleien der Selbsthilfegruppe. Als sich das Geschäft dem Ende näherte, kamen zu uns auf einmal ein Pärchen das ganz schön…

  • Alkoholabhängigkeit,  Co - Abhängigkeit,  Depressionen,  Emotionaler Missbrauch,  Leere,  Morbus Addison,  Selbsthass,  Traumatische Erlebnisse,  Vergangenheit

    Immer noch

    … Immer noch, zieht es mich mit gewaltiger Wucht auf den Boden der Tatsachen. Immer noch tut es weh, wenn du so zu mir bist. Du bist mit nichts zufrieden, man kann es dir nicht Recht machen. Ich tue alles was ich kann und habe. Ich weiß das es manchmal nicht reicht, ich könnte mehr tun. Ja. Aber ich möchte nicht immer zu dir. Es ist immer so das ich, mich wie früher sehe als ich noch klein war. Wenn du vor mir gestanden bist betrunken oder auch nüchtern. Ich hab dich lieb, aber irgendwas sagt mir das ich Abstand von dir halten soll. Tust du mir nicht gut? Bin…

  • Alkoholabhängigkeit,  Co - Abhängigkeit,  Selbsthass,  Traumatische Erlebnisse,  Traurig,  Vergangenheit

    Die Vergangenheit (sie holt dich immer wieder ein)

    heute erzähle ich euch von mir als ich so anfang 14 Jahre war. Mit diesem Text, war ein wenig Abstand zu dem letzten Artikel von mir. Den ich mit der Anweisung meiner Therapeutin geschrieben habe. Es gibt einen Weg um sich selbst zu schützen bei sehr stark Triggernden Textinhalten. Und das habe ich so angewandt, sowie heute auch. Wer mehr darüber wissen möchte kann mich gerne anschreiben. Heute, in diesem Artikel geht es um etwas, was ich lange Verdrängt hatte und erst vor ein paar Jahren wieder Form angenommen hatte. Ich erzähle euch heute wieder von mir als ich so 14/15 Jahre alt war. Bitte lest hier nur Weiter wenn…

  • Depressionen,  Selbsthass

    Aufstehen ja, aber wie!!! Weiter geht’s!

    Weihnachten, ja…. am zweiten Weihnachtsfeiertag fing alles an. Ich Stürzte schwer, aufgrund eines Dissoziativen Krampfanfalls Erst am nächsten Tag spürte ich die Auswirkungen. Ich war fertig mit den Nerven, nicht nur psychisch sondern auch körperlich. Meine Mutter wollte absolut nicht hören und nicht im Krankenhaus bleiben. Ich machte mir wahnsinnige Vorwürfe und Sorgen. Weil das zweite Mal sehr schlimm gefallen war, aufgrund von Synkopen. Und Zu hohen Blutdruck. Und die Zeit zog ins Land und ich spürte es wurde jeden Tag schlimmer. Die Schmerzen waren bald unerträglich. Ich hatte ja immer schon Schmerzen aber das jetzt war einfach nicht mehr auszuhalten. Jetzt tat auch noch mein Nacken weh, meine Hände…

  • Antidepressiva,  Selbsthass,  Vergangenheit

    Verloren

    Ich habe meinen Kampf gegen das Antidepressiva Venlafaxin verloren. Ich dachte ich schaffe es auch ohne. Aber nachdem ich vor zwei Wochen schreckliches über meine Vergangenheit in einem alten Gutachten gelesen habe, ging es mir zunehmend schlechter. Ich hatte Flashbacks und Dissoziative Krampfanfälle. Diese Bilder waren so schlimm das ich sie am liebsten mit Alkohol betäubt hätte. Aber nachdem ich mit meinem Mann gesprochen habe, sah ich ein das diese ganzen Gefühle verstärkt auftraten weil ich versuchte selbständig das Antidepressiva zu reduzieren. Und die Wutausbrüche wurden auch zunehmend schlimmer. Teilweise sogar mit SVV. Das schlimmste was noch oben drauf kam war der unbegreifliche Selbthass. Ich bin enttäuscht von mir selbst…