• Alkoholabhängigkeit,  Co - Abhängigkeit,  Familie,  Selbsthass,  Traumatische Erlebnisse,  Vergangenheit

    Weihnachten 1984

    Wohl zuviel gewesen, irgendwie hab ich mir ne Magen Darm Grippe eingefangen und das nun gerade als ich mal wieder mich vom Wochenende erholt habe und auf den Weihnachtsmarkt nach Paderborn mit meiner Gruppe fahren wollte.Nunja denn.Ich hatte extra ein bißchen Geld dafür zurück gelegt, damit ich mir dann auch mal irgendwas schönes Gönnen kann.Nun muss ich eben noch ein bißchen warten.Eben war nach Langer Zeit mal wieder meine Cousine da um ein paar Filigrane Sterne die wir auch auf unseren Adventsbasar angeboten haben, abzuholen.Ich habe mich sehr gefreut das sie da war.Aber ich habe ihr kaum etwas von mir erzählt.Ich habe immer noch indirekt die Angst das man mich…

  • Alkoholabhängigkeit,  Angst,  Co - Abhängigkeit,  Selbsthass,  Vergangenheit

    Der Teufel Alkohol und ich

    Eigentlich ging es mir wieder recht gut, die Seele schmerzte nicht mehr. Und der letzte Flashback ist ein paar Wochen lang her. Ich versuchte mein Leben zu ordnen und in die richtigen Bahnen zu lenken. Bis zu dem Tag, der wieder alles Umriss, von jetzt auf gleich. Ich spürte wieder diese Hilflosigkeit, dieser Schmerz und eine große Angst. Warum dachte ich nur kann mich das so aus der Bahn werfen? Am Sonntag den ersten Advent, stand ich mit meinem Mann in einer Holzhütte und verkauften Selbstgemachte Hamburger. Und andere tolle Basteleien der Selbsthilfegruppe. Als sich das Geschäft dem Ende näherte, kamen zu uns auf einmal ein Pärchen das ganz schön…

  • Angst,  Co - Abhängigkeit,  Depressionen,  Vergangenheit

    Positiv, Schwarz und Weiss

    Wenn ein Kind kritisiert wird,lernt es zu verurteilen.Wenn ein Kind angefeindet wird,lernt es zu kämpfen.Wenn ein Kind verspottet wird,lernt es schüchtern zu sein.Wenn ein Kind beschämt wird,lernt es sich schuldig zu fühlen._________________________________ Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,lernt es geduldig zu sein.Wenn ein Kind ermutigt wird,lernt sich sich selbst zu vertrauen.Wenn ein Kind gelobt wird,lernt es sich selbst zu schätzen.Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,lernt es gerecht zu sein.Wenn ein Kind geborgen lebt,lernt es zu vertrauen.Wenn ein Kind anerkannt wird,lernt es sich selbst zu mögen.Wenn ein Kind in Freundschaft aufgenommen wird,lernt es in der Welt Liebe zu finden. Aus TibetAlso, wenn ein Kind die letzten sieben Werte kennen lernt,…

  • Alkoholabhängigkeit,  Co - Abhängigkeit,  Depressionen,  Emotionaler Missbrauch,  Leere,  Morbus Addison,  Selbsthass,  Traumatische Erlebnisse,  Vergangenheit

    Immer noch

    … Immer noch, zieht es mich mit gewaltiger Wucht auf den Boden der Tatsachen. Immer noch tut es weh, wenn du so zu mir bist. Du bist mit nichts zufrieden, man kann es dir nicht Recht machen. Ich tue alles was ich kann und habe. Ich weiß das es manchmal nicht reicht, ich könnte mehr tun. Ja. Aber ich möchte nicht immer zu dir. Es ist immer so das ich, mich wie früher sehe als ich noch klein war. Wenn du vor mir gestanden bist betrunken oder auch nüchtern. Ich hab dich lieb, aber irgendwas sagt mir das ich Abstand von dir halten soll. Tust du mir nicht gut? Bin…

  • Depressionen,  Selbsthass

    Aufstehen ja, aber wie!!! Weiter geht’s!

    Weihnachten, ja…. am zweiten Weihnachtsfeiertag fing alles an. Ich Stürzte schwer, aufgrund eines Dissoziativen Krampfanfalls Erst am nächsten Tag spürte ich die Auswirkungen. Ich war fertig mit den Nerven, nicht nur psychisch sondern auch körperlich. Meine Mutter wollte absolut nicht hören und nicht im Krankenhaus bleiben. Ich machte mir wahnsinnige Vorwürfe und Sorgen. Weil das zweite Mal sehr schlimm gefallen war, aufgrund von Synkopen. Und Zu hohen Blutdruck. Und die Zeit zog ins Land und ich spürte es wurde jeden Tag schlimmer. Die Schmerzen waren bald unerträglich. Ich hatte ja immer schon Schmerzen aber das jetzt war einfach nicht mehr auszuhalten. Jetzt tat auch noch mein Nacken weh, meine Hände…

  • Angst,  Depressionen,  Traurig

    Müde

    Ich bin müde, das geht mir nun schon zwei Tage so. Ich habe keine Flashbacks mehr und meine Gefühle sind nicht mehr so intensiv, aber irgendwie bin ich doch noch innerlich traurig. Ich kann mich zur Zeit schlecht konzentrieren und fühl mich teilweise ausgelaugt. Ich hab das mit dem Gutachten doch jetzt hinter mir gelassen? Aber irgendwas ist, was ich nicht in Worte beschreiben kann.. Venlafaxin nehme ich nun wieder 150 mg Ich spüre das meine innere Wut abnimmt. Heute sagte mir die Therapeutin das ich die Wut auf mich übertrage weil ich keinen Vater habe. Die ganze Wut meiner Mutter, zuzuschreiben kann ich nicht, weil ich ihren Halt brauche…

  • Co - Abhängigkeit,  Traumatische Erlebnisse,  Vergangenheit

    Mir geht es…

    So richtig beschissen wie schon lange nicht mehr. Ein großer Druck Viel zu viele Flashbacks Momente wo ich einfach nur aufgeben möchte. Zuviele Erinnerungen die weh tun. Kann die Gedanken nicht steuern. Fühle mich abseits von mir. Bin ich, noch ich? Kein Halt und kein Anker, keine Hoffnung in Sicht. Innen drin so schwer und verletzlich, so wütend in mir. Ich mag mich nicht mehr… Ich mag mich absolut nicht.

  • Antidepressiva,  Selbsthass

    Teufelszeug Venlafaxin Teil 2

    …Jetzt dachte ich versuch es doch noch mal ganz in Ruhe, aber nein Ruhe habe ich keine und Geduld schon mal gar nicht. Wieder setzte ich Venlafaxin von 25 mg auf 12,5 mg, nahm diese Dosis etwa zwei Wochen danach nahm ich die Kapseln Venlafaxin 75 mg und brach sie auf und zählte die Kügelchen. Als ich zum Schluss hin nur noch bei vier oder fünf Kügelchen war bemerkte ich das ich innerlich zunehmend unruhiger wurde fast sogar aggressiv. Ich weinte sehr oft und es schien mir so als ob mich meine Vergangenheit wieder einholen würde. Alles kam mir wieder in den Sinn und schmerzte im Herzen und in der…